Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Rendsburg

Am Nord-Ostsee-Kanal

Rendsburg

Am Nord-Ostsee-Kanal

Rendsburg

Am Nord-Ostsee-Kanal

Rendsburg

Am Nord-Ostsee-Kanal

Fairtrade

Fairtrade

Faires Handeln – Was ist das eigentlich?

Seit über 20 Jahren engagiert sich TransFair e.V. zum Wohle benachteiligter Produzenten­gruppen in Entwicklungs- und Schwellen­ländern. Mit dem Kauf von fair gehandelten Produkten werden in diesen Ländern umwelt­schonende Anbaumethoden gefördert, der Bau von Bildungsstätten ermöglicht und nach­haltig zur Armutsbekämpfung beigetragen.

Die Grundlage von Fairtrade bilden die drei Säulen der Nachhaltigkeit: Soziales, Ökonomie und Ökologie. Diese garantieren faire Arbeits­bedingungen und das Verbot von Kinder­arbeit (Soziales), stabile Mindestpreise und langfristige Handelsbeziehungen für die Produzenten (Ökonomie) sowie feste Preisauf­schläge für biologische Anbaumethoden und die Vermeidung von gentechnisch veränder­ten Organismen (Ökologie).

Verbraucherinnen und Verbraucher entscheiden sich für qualitativ hochwertig Produkte, die einen partnerschaftlichen und fairen Handel mit Produzenteninnen und Produzenten fördert. Fünf Kriterien muss die Stadt erfüllen, damit der Titel von TransFair e.V. Fairtrade Deutschland verliehen wird. Die Stadt Rendsburg hat diese umgesetzt:

Die Ratsversammlung der Stadt Rendsburg fasste am 25.09.2014 den Beschluss, den Titel Fairtrade-Town zu beantragen.

Eine lokale Steuerungsgruppe entwickelt und koordiniert die Aktivitäten vor Ort. Diese Gruppe besteht aus rund 15 Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Schulen, Kita, Verwaltung, Politik und Wirtschaft . Treffen finden 1 x im Quartal statt.

In den lokalen Einzelhandelsgeschäften und bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants werden mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten. Fast alle Supermärkte führen Faires im Sortiment.
Im Rathaus werden fairgehandelter Kaffee und Tee verwendet sowie Schokolade und andere Fairtrade-Produkte als Repräsentationsgeschenke bereitgehalten.

Produkte aus fairem Handel werden in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Kita, Vereinen, Kirchen und Rathaus verwendet.

Darüber hinaus werden Bildungsaktivitäten zum Thema fairer Handel umgesetzt, oft im Rahmen weiterer Kampagnen von TransFair z. B. der Kampagne Fairtrade-Schools, Projekttage zum Thema, faire Kita, Wirtschaftspraktika im Weltladen etc.

Die örtlichen Medien berichten über Aktivitäten zum Thema Fairtrade, die Stadtverwaltung, RD-Marketing e.V. und Weltladen informieren über Homepage und eigene Berichte.

Weitere Informationen über:

Rendsburg – Fairtrade-Stadt

Bereits seit 2015 trägt Rendsburg das Siegel „Fairtrade-Stadt“ und ist seitdem ausgezeichnete Kommune des fairen Handels. Das Siegel wird alle zwei Jahre neu verliehen. Der Stadt Rendsburg wurde im April 2021 der Titel Fairtrade-Stadt zum vierten Mal für die Jahre 2021 und 2022 verliehen.

Die Fairtrade Town-Kampagne wird vom Verein TransFair getragen und soll gezielt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene fördern. Mit einem Netz­werk aus verschiedenen Akteuren der Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft werden Impulse gegeben, um auf Themen wie Nachhaltig­keit und fair gehandelte Produkte aufmerksam zu machen und diese aktiv zu fördern.

Unsere Stadt steht mit diesem wichtigen Anliegen nicht allein da: Deutschlandweit ist eine zunehmende Sensibilisierung in Bezug auf gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonen­de Herstellungs- und Handelsstrukturen zu spüren. Über 600 Städte engagieren sich unter dem Siegel „Fairtrade-Stadt“ für einen bewuss­teren Umgang mit unseren Ressourcen.

Dank engagierter Akteure ist das Ziel weiterhin klar gesteckt: Die Bündelung vorhandener Kräfte zum fairen Handel. Weltoffenheit und nachhaltiges Engagement sind hierbei nur zwei Eigenschaften, die Rendsburg bereits seit Jahren auszeichnen und auch zukünftig aus­zeichnen sollen.

Die Produktpalette von Erzeugnissen aus Fairem Handel wächst. Zusehens – auch in der Rendsburger Einzelhandelslandschaft. Neben den „Klassikern“ wie Kaffee, Zucker, Kakao oder Bananen, finden auch zunehmend faire Produkte wie Blumen, Schokolade oder Wein den Weg in die Regale. Ein offener Blick für das Logo Fairtrade beim Bummel durch die Geschäfte lohnt sich also allemal. Fair gehandelte Produkte finden Sie unter anderem hier:

Blumengeschäfte

  • Blume 2000 Schiffbrückenplatz 17
  • La Fleur Konrad-Adenauer-Straße 1

Gastronomie

  • Abfüllbar, Cafe und Unverpacktladen Schiffbrückenplatz 17
  • BackWerk Rensburg Hohe Straße 9
  • Café Tagespost Bahnhofstraße 12-16
  • Café Marienhof Kronwerker Moor 4
  • Si Drei, Café und Stöbern Nienstadtstraße 7

Diverses

  • Kinocenter Rendsburg Wallstraße 25
  • Schauburg Filmtheater Schleifmühlenstraße 8
  • Tchibo Hohe Straße 5
  • Weltladen Rendsburg Nienstadtstraße 9
  • Rendsburg Information Altstädter Markt/Altes Rathaus

Drogerien

  • dm Bismarckstraße 12-14 und Schleswiger Chaussee 41-31
  • ROSSMANN Eiderpark, Friedrichstädter Straße 49 und Hohe Straße 22

Supermärkte

  • Aldi Eiderpark, Friedrichstädter Straße 57A, Schleswiger Chaussee 45 und Konrad-Adenauer-Straße 3
  • Edeka Allissat Schleswiger Chaussee 41
  • Edeka in der Schleife Lancasterstraße 48
  • Edeka Hauschildt Konrad-Adenauer-Straße 1
  • famila Kreishafen, Kreishafenstraße 4-6 und Eiderpark, Friedrichstädter Straße 55
  • Kaufland Schleswiger Chaussee 249-257
  • Lidl Kreishafen, Kreishafenstraße 5 und Schleswiger Chaussee 31-39
  • Penny Alte Kieler Landstraße 22-26 und Eckernfoerder Straße 48-52

Kirchen, Schulen, Vereine

  • Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Rendsburg
  • Helene-Lange-Gymnasium
  • Kirchenkreisverwaltung und Zentrum für Kirchliche Dienste des Ev.-Luth. Kirchenkreises
  • KiTa Wunderwesen
  • Schule Mastbrook
  • Stadt Rendsburg
  • Neue Waldorfschule Rendsburg

Modenschau „Fair steht dir“ am 24.09.2022

Unter dem Motto „Fair steht dir“ fand in der fairen Woche in Rendsburg eine Modenschau statt. Es wurden aus alten gebrauchten Kleidungsstücken neue nachhaltige Kleidungsstücke hergestellt. Das Anliegen war es, darauf hinzuweisen, dass es nicht immer etwas „Neues“ sein muss. Die oft viel zu billig produzierten Kleidungsstücke werden nach kurzem Tragen meistens schnell wieder entsorgt. Dadurch verbrauchen wir viel zu viele Textilien und belasten die Umwelt. Durch unser Kaufverhalten können wir dafür sorgen, dass die Produktionsbedingungen und die Zahlung fairer Löhne verbessert werden und Ressourcen geschont werden können.

Die Schülerinnen des Helene-Lange-Gymnasiums von der Arbeitsgemeinschaft „HeLa goes fair“ präsentierten in eindrucksvoller Weise, dass Second-Hand-Kleidung toll aussehen kann und konnten die Zuschauer zum Nachahmen animieren.

Artikel der Landeszeitung vom 27.09.2022: Rendsburger Schüler machen Innenstadt zu Laufsteg für Second-Hand-Mode


Nachhaltige Verpackung auf dem Wochenmarkt

Pünktlich zum Start der Weihnachtsferien verschenkten die Markthändlerinnen und Markthändler ab Freitag, den 16. Dezember 2022, hochwertige Einkaufstaschen an ihre Kundinnen und Kunden. So machte der Einkauf gleich noch einmal so viel Spaß. Die begehrten und geräumigen Mehrwegtaschen sind zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen, die Obst- und Gemüsenetze aus zertifizierter Bio-Baumwolle (Fairtrade und GOTS). Insgesamt wurden von beiden Produkten je 1000 Stück zum Einkauf an die Kundinnen und Kunden weitergegeben – abhängig von der Höhe des Einkaufes.


Fairtrade-School

Mit der Ernennung des Helene-Lange-Gymnasiums in Rendsburg  zur Fairtrade-School am 26.10.2020 hat Rendsburg die erste Fairtrade-School und damit die 22. in Schleswig-Holstein bekommen. Derzeit gibt es 761 Fairtrade-Schools in ganz Deutschland.

Die Steuerungsgruppe heißt „Hela goes fair“. Diese hat neben der Auszeichnung der Schule bereits viele interessante Aktivitäten und Projekte seit der Gründung im Sommer 2019 auf die Beine gestellt!

Lesen Sie hier weiter:

 


Kindertagesstätten

Faire KITA in Rendsburg

Es werden laufend Ideen umgesetzt, um Fairtrade in Rendsburg sichtbar zu machen; geplant sind z.B. entsprechende Ortseingangstafeln oder fairgehandelte Lätzchen in den Baby-Begrüßungstaschen.

Zur Fairen Woche 2020 ist ein Faires Frühstück in Rendsburg geplant.

Bei den Frauen-Film-Wochen 2020 vom 24.02. bis zum 23.03.2020 werden Informationen zum Thema Fairtrade bereit gehalten.

Am Vorabend des Weltfrauentages (08.03.2020) gibt es einen städtischen Informationsstand bei einer Kabarettveranstaltung  zum Thema sowie Schokoladentaler der Stadt Rendsburg (Schokolade aus dem Cocoa-Fairtrade-Programm = Kakao ist ein landwirtschaftliches Produkt, das nach einem zertifizierten Verfahren von Kakaobauern, -einkäufern und -schokoladenherstellern aus einem Kakaobaum geerntet wird und nachhaltige Einkommen für Landwirte und deren Familien schaffen soll.), um die Lust an fairgehandelten Produkten zu wecken.

Fairtrade ist u.a. ein Frauenthema!
Ganz besonders Frauen und Kinder erfahren auf Fairtrade-Farmen Sicherheit und Verlässlichkeit in Bezug auf Arbeitsverträge und sozialem Umfeld sowie keine Pestizide, die insbesondere den vor dem Bauch getragenen Kleinkindern schaden...

www.fairtrade-deutschland.de/aktiv-werden/aktuelle-aktionen/frauen-staerken-gender-special-2019/fairtrade-staerkt-frauen.html

Stadt Rendsburg

Die Bürgermeisterin
Am Gymnasium 4
24768 Rendsburg

Tel.: 04331 206-0 (Zentrale)

Tourismus & Marketing

Rendsburg Tourismus und Marketing
Bahnhofstraße 12 – 16
24768 Rendsburg

Tel.: 04331 66345-10

Rendsburg Information

Im Alten Rathaus
Altstädter Markt
24768 Rendsburg

Tel.: 04331 66345-66

Öffnungszeiten Terminbuchung