Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Dokumentarfilm „First Line“ mit anschließender Talkrunde im Kommunalen Kino

Einer Kooperation des Fachdienstes Integration der Stadt Rendsburg mit dem Kommunalen Kino Rendsburg und dem Filmtheater Schauburg ist es gelungen, den Dokumentarfilm „First Line“ nach Rendsburg zu holen.
Der Film läuft am Sonntag, den 25. August 2019 um 18.00 Uhr
im Filmtheater Schauburg.

In der sich anschließenden Talkrunde besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zwischen dem  Regisseur, dem Protagonisten sowie  Rendsburger und Rendsburgerinnen mit Fluchterfahrung und haupt- und ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Tätigen.
Auch das Publikum ist eingeladen, daran teilzunehmen.

Zum Inhalt des Films: Als Geflüchteter aus Syrien kam Tarek 2014 mit Anfang zwanzig nach Deutschland. Das Ankommen in einem fremden Land konfrontiert ihn mit zahlreichen neuen Erfahrungen. Der Neuanfang bringt ihn zur Politik. Er engagiert sich und setzt sich aktiv mit seinen neuen Möglichkeiten in einem demokratischen Parteiensystem auseinander. Er will mitdiskutieren, Demokratie ausleben. Durch seine Erfahrungen von Krieg und Flucht bringt er eine andere Perspektive in die schleswig-holsteinische Politik, die er aktiv versucht mitzugestalten. Dabei wird ihm der eine oder andere Stein in den Weg gelegt und er muss für seine Werte und Ideen eintreten.
Dokumentarfilm (40min)       Regie: Jonas Nahnsen         Protagonist: Tarek Saad
Dieser aktuelle Dokumentarfilm hatte im Februar 2019 Premiere in Kiel.

Auskunft erteilt:
Fachdienst  Integration
Matthias Niemann

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch