Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Stadt Rendsburg radelt ein zweites Mal für ein gutes Klima und unterstützt damit die Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN!

Seit 2008 treten deutschlandweit Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker sowie Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale.

Rendsburg ist vom 09.09.2019 bis 29.09.2019 mit von der Partie, gefördert von der Entwicklungsagentur Rendsburg. In diesem Zeitraum können Mitglieder des Kommunalparlaments sowie alle Bürgerinnen und Bürger und alle Personen, die in Rendsburg arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/rendsburg.

Rund 350 Leute haben im letzten Jahr am Stadtradeln Rendsburg teilgenommen.
„Wir freuen uns, wenn dieses Jahr noch mehr Personen am Stadtradeln teilnehmen und aktiven Klimaschutz betreiben. Lassen Sie das Auto stehen, nehmen Sie das Fahrrad: z.B. zum Brötchenholen oder fahren Sie mit Ihrem Kind zur Kita!“
ruft Bürgermeister Pierre Gilgenast auf, bei der Kampagne mitzumachen. Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.
Bei der Aktion können STADTRADELN-Teams gegründet werden bzw. man kann einem Team beigetreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen.

Auskunft erteilt:
Frau Desens

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch