Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Bürgermeister Pierre Gilgenast übernimmt Schirmherrschaft für das Projekt „Pillen-Selfie“ des Rendsburger Ärztenetzes

Während eines Besuchs in der Landesunterkunft für Flüchtlinge in Rendsburg, anlässlich der Vorstellung des Projekts „Pillen-Selfie“ der Medizinischen Qualitätsgemeinschaft Rendsburg, hat Bürgermeister Gilgenast offiziell die Schirmherrschaft für das Projekt des Rendsburger Ärztenetzes übernommen.
Der Vorstandsvorsitzende der MQR, Dr. med. Hendrik Schönbohm, und der Geschäftsführer der MQR, Manfred Krutzinna, stellten das Projekt am Freitag, dem 22. November 2019 dem Leiter der Landesunterkunft, Timo Pecher, sowie Vertretern der Notarzt-Börse der Landesunterkunft vor.
 
Mit dem Vorhaben „Pillen-Selfie“ will die MQR mögliche gefährliche Wechselwirkungen von Arzneimitteln vermeiden. Viele Patienten sind beim Arzttermin nicht in der Lage, alle ihre Medikamente zu benennen. Dieses Problem ist bei Bewohnern der Erstaufnahmeeinrichtung  mit wenigen Deutschkenntnissen noch größer. Das Projekt  motiviert die Patienten, mit dem Smartphone die Verpackungen der eingenommenen Medikamente zu fotografieren. So sind die Informationen beim Arztbesuch jederzeit verfügbar.
Mit einem Comic, einem Pillen-Selfie-Video auf You Tube (https://www.youtube.com/watch?v=t80WEvNvDys) und mehrsprachigen Flyern wird den Patienten die Handhabung des Pillen-Selfies näher gebracht.

Die Idee der MQR, mithilfe des Smartphones hier Abhilfe zu schaffen,  wurde als sinnvolle Ergänzung des vorhandenen medizinischen Angebots in der Landesunterkunft aufgenommen. Informationen dazu sollten möglichst gleich zu Beginn des Aufnahmeverfahrens ausgehändigt werden und die Anwendung dieses Verfahrens den Neuankommenden nahegelegt werden.
Dafür wird die MQR entsprechend viele Flyer zur Verfügung stellen, die künftig auch in den Erstaufnahmeeinrichtungen in Boostedt und Neumünster ausgehändigt werden.
Eine Ausweitung auf weitere Erstaufnahmeeinrichtungen im Bundesgebiet wäre denkbar.

Auskunft erteilt:
Stabsstelle Bürgermeister
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dörte Riemer

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch