Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Positive Zwischenmeldung: Aufbruchsstimmung in der „Neuen Heimat“

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Finanzausschuss der Stadt Rendsburg die Vertragsentwürfe zur Teilprivatisierung der Seniorenwohnanlage „Neue Heimat“ gebilligt und der Ratsversammlung die Zustimmung empfohlen. Auf der Grundlage dieser Verträge soll die Trägerschaft der Seniorenwohnanlage von der Stadt Rendsburg zum 01.05.2019 auf eine gemeinsam von der Stadt Rendsburg und der Brücke zu gründende gemeinnützige GmbH übergehen.

Positiv verlief aus Sicht des Rendsburger Bürgermeisters Pierre Gilgenast und der Brücke Rendsburg-Eckernförde auch die Gesamtdienstversammlung in der Wohnanlage. Die stellvertretende Vorsitzende der Brücke Heike Rullmann und Geschäftsführerin Gianna Rath stellten den Anwesenden eine neue Betriebsleiterin vor: Raphaela Janbeck übernimmt die Leitung des Hauses von ihrem erkrankten Vorgänger Ludger Langen.

Auf wohlwollende Zustimmung stießen die vorgestellten weiteren Schritte in der Neuorganisation des Pflege- und des Verwaltungsbereichs. „Wir sind in enger Abstimmung mit der Heimaufsichtsbehörde und in guten Gesprächen mit dem Heimbeirat und anderen engagierten Bewohnerinnen und Bewohnern.“
Raphaela Janbeck ergänzt: „Besonders gefällt mir der Stimmungswechsel im Haus. Mittlerweile herrscht hier Zuversicht“.
 
Einen „klaren Kurs“ erkennt auch Bürgermeister Pierre Gilgenast. Er ist sicher, mit der Brücke den richtigen Partner gefunden zu haben.

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch