Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gemeinsame Mitteilung der Stadt Rendsburg und des Vereins Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.

Das städtische Pflegeheim „Neue Heimat“ befindet sich auf dem Weg der Veränderung. Die bisher kommunale Einrichtung soll nach gemeinsamen Plänen der Stadt Rendsburg und dem Verein Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V. in eine neue Gesellschaftsform übertragen werden.

Angesichts öffentlich geäußerter Kritik an der laufenden Umgestaltung des Betriebs trafen sich Bürgermeister Pierre Gilgenast, Brücke-Geschäftsführerin Gianna Rath, der Betriebsleiter der „Neuen Heimat“ Ludger Langen sowie der Bewohner*innenbeirat der Einrichtung am vergangenen Freitag zu einem Gespräch mit Angehörigen.

Bürgermeister Gilgenast und die Geschäftsführerin der Brücke machten klar, dass neben der dringend notwendigen Umgestaltung von Verwaltungs- und Ablaufprozessen das Wohlergehen der Bewohner*innen absolute Priorität genießt. „Was auch immer im Detail im Betrieb verändert werden wird – am wichtigsten ist und bleibt: Den Bewohnerinnen und Bewohnern muss es gut gehen.“ In dem ausführlichen Austausch konnte mit den Angehörigen ein gemeinsamer Weg verabredet werden. „Wir haben uns als Begleiter von Restrukturierungsprozessen bewährt und erhalten sowohl als Träger von Pflegeeinrichtungen als auch als Arbeitgeber ausgezeichnete Prüfungsnoten“, so Gianna Rath.

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch