Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Fertigstellung der Betonsanierungsarbeiten in der Tiefgarage des Neuen Rathauses: die dortige Sperrung wird am kommenden Montag wieder aufgehoben.

Die am 3. Juni 2019 begonnenen, sehr umfangreichen Sanierungsmaßnahmen in der Tiefgarage des Neuen Rathauses wurden in dieser Woche -  und somit ein wenig früher als vorhergesagt – fertig gestellt. Die in diesem Zeitraum notwendig gewordene  Vollsperrung des Parkdecks wird am kommenden Montag, den 25. November (voraussichtlich am späten Vormittag), aufgehoben, so dass die Tiefgarage danach wieder uneingeschränkt genutzt werden kann.

Die durchgeführten Baumaßnahmen waren notwendig geworden, weil die meisten tragenden Stahlbetonstützen in erheblichem Maße geschädigt waren: Salze, die aus dem von geparkten Fahrzeugen abtropfenden Tauwasser in den Beton eindrangen, hatten in den vergangenen Jahrzehnten das Betongefüge angegriffen und den Betonstahl korrodieren lassen.  

Die schadhaften Stützen und die direkt angrenzenden Sohlenbereiche mussten im Zuge der Sanierungsarbeiten zum Teil abgetragen und wieder neu betoniert werden. Zur zwischenzeitlichen Lastabtragung mussten dabei auch zusätzliche Stützenverbreiterungen eingebaut  werden, die nach Abschluss der Arbeiten nicht wieder entfernt wurden. Die Stellplatzbreiten werden durch diese zusätzlichen Stützen jedoch nicht weiter eingeengt.

Die Betonsanierungsarbeiten, zu denen auch eine abschließende Oberflächenbeschichtung gehörte, wurden von einem Hamburger Spezialunternehmen (BeKor GmbH) zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers durchgeführt.  Mit der Planung und Bauleitung war ein Rendsburger Ingenieurbüro beauftragt worden (Ingenieurteam Trebes), mit dem es ebenfalls eine sehr gute Zusammenarbeit gab.  

Die für die Gesamtmaßnahme angefallenen Kosten belaufen sich auf ca. 500.000 Euro.

Auskunft erteilt:
Fachdienst Hochbau
Thomas Siegel

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch