Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Internationale Jugendspiele 2018 Almere

Internationale Jugendspiele 22.07. bis 27.07.2018 in Almere / Niederlande

Dieses Jahr finden in Rendsburgs niederländischer Partnerstadt Almere Internationale Jugendspiele statt. Veranstalter ist die Stadt Almere und das Twin Town Committee Almere.
Informationen sind auf der Homepage der Internationalen Jugendspiele unter: www.youthgames.nl verfügbar.

Eingeladen sind jugendliche Sportlerinnen und Sportler der Geburtsjahrgänge 01.01.2002 – 31.12.2004 (14-16 Jahre) sowie im kulturellen Bereich Jugendliche mit Erfahrung im Tanzen, Theaterspielen und Singen (13-17 Jahre) mit ihren Betreuerinnen und Betreuern aus den Partnerstädten bzw. befreundeten Städten Aalborg /Dänemark, Lancaster / England, Rathenow / Brandenburg, Kreis Ratibor / Polen und Rendsburg / Deutschland.

Der Fachdienst Bildung der Stadt Rendsburg organisiert dazu Vorbereitungstreffen mit den Rendsburger Sportvereinen, um abzustimmen, in welchen Sportarten das Team Rendsburg in Almere vertreten sein wird. Nach dem gegenwärtigen Stand der Planungen nimmt Rendsburg mit den Sportarten Leichtathletik, Badminton, Judo, Rudern, Schwimmen, Golf und Handball (nur Mädchen) teil. Gleiches gilt für den eingeladenen Kulturbereich.

Der Reiseablauf ist wie folgt vorgesehen:

Hinfahrt:
Sonntag, 22. Juli 2018, Treffen 07:30 Uhr, Abfahrt 08:00 Uhr ab Nordmarkhalle, Willy-Brandt-Platz 1 in Rendsburg mit dem Bus nach Almere / Niederlande.

Ankunft in Almere:
Sonntag, 22. Juli 2018 am Nachmittag/Abend beim Top Sport Center in Almere. Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Verteilung von Informationen und Verteilung auf die Gasteltern.

Dauer der Jugendspiele:
Montag, 23. Juli 2018 bis Donnerstag, 26. Juli 2018

Rückfahrt:
Freitag, 27. Juli 2018, 10:00 Uhr ab Almere, Top Sport Center.

Ankunft in Rendsburg:
Freitag, 27. Juli 2018 am Nachmittag/Abend an Nordmarkhalle, Willy-Brandt-Platz 1 in
Rendsburg.Die Teilnehmerinnen und die Teilnehmer der Internationalen Jugendspiele in Almere
werden in Gastfamilien untergebracht. Die Unterbringung und Verpflegung in den Gastfamilien sind kostenlos.

Die Internationalen Jugendspiele dienen dem außerschulischen Jugendaustausch und der Völkerverständigung. Die Jugendlichen lernen fremde Kulturen kennen, eine fremde Sprache sprechen und stärken ihre persönliche, interkulturelle Kompetenz durch viele internationale Kontakte. Sie erleben gelebte gemeinsame europäische Werte im Rahmen bestehender städtepartnerschaftlicher Verhältnisse.

Delegationsleiterin der Rendsburger Delegation ist Bettina John.

Auskunft erteilt:
Stadt Rendsburg
Fachdienst Bildung
Bettina John
Telefon 04331 / 206237

Die Anreise am 22.07.2018 in Almere

 

Sonntag morgen um 7:30. Alle 54 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Sportarten Badminton, Golf, Handball, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen sowie die Kulturgruppe treffen sich pünktlich, um die Reise zu den Internationalen Jugendspielen 2018 in Almere, Niederlande, anzutreten. Für viele ist es nicht die erste Teilnahme, so dass eine von Vorfreude beherrschte Stimmung in der Luft liegt. Schnell wird das Gepäck im Bus verstaut, Abschied von Familie und Freunde genommen. Bürgermeister Pierre Gilgenast stimmt noch mal auf die Spiele ein und mit einem dreifachen Gut Sport geht es auf die Reise.

Die Entscheidung, am Sonntag anzureisen, erweist sich als goldrichtig. Nach einer staulosen und entspannten Fahrt erreichen wir nach 7 Stunden um 15:10 Uhr das Topsportcenter in Almere. In der Halle werden noch die kurz vorher angekommenen Gäste aus Ratibor auf die Gastfamilien verteilt, dann sind wir Rendsburger schon dran. Janne, Thea und Stephan vom Twintown Committee begrüßen uns herzlich. Einzeln oder in kleinen Gruppen werden die Rendsburger Jugendlichen und die Betreuer auf die Gastfamilien aus Almere verteilt. Erste Kontakte werden geknüpft, teilweise in Englisch, teilweise auch in Deutsch. Aber die „Alten Hasen“ freuen sich besonders, langjährige Freunde wieder zu treffen, wie Emmy van Maurik und Shaquille Bleecke, die Organisatoren von Wettkämpfen in der Leichtathletik, mit den Rendsburger Betreuern Eric und Yara Scheidemann: „Nice to see you again. Everything ist allright? Let´s have a lot of fun the next days!“Und Morgen, am 23.07. starten die Wettkämpfe.

1. Wettkampftag und Eröffnungsveranstaltung am 23.07.18

Auch wenn die offizielle Eröffnungsfeier erst am Abend auf dem Programm steht, beginnen die Spiele am Morgen um 09:00 Uhr mit Trainingseinheiten, Kennlernspielen oder auch schon Wettkämpfen. Während die SchwimmerInnen, Leichtathleten und Leichtathletinnen und Ruderer sich erst einmal mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den Sportstätten bekannt gemacht haben, geht es bei den Badmintonspielern und Badmintonspielerinnen und den Handballerinnen gleich mit Punktspielen los. Die Wettkämpfe finden in beiden Sportarten im Topsportcenter statt, einer modernen, großen Anlage, die extra für hochklassigen Sport gebaut worden ist.

Mareike Heit und Lasse Militzer spielen im gemischten Doppel gegen ein Paar aus Aalborg und Almere. Das Spiel geht glatt nach 2 Sätzen an die Rendsburger, die schon letztes Jahr in Lancaster dabei waren. „Das war ein guter Start in das Turnier.“, freuen sich die Sieger.

Unter gleichem Dach befindet sich auch die Handballhalle, in der 3.000 Zuschauer Platz finden können. Zahlreiche Mitglieder der Gastfamilien verfolgen die ersten Handballspiele. Das erste Spiel gewinnen die Rendsburger Mädchen mit 13:38 gegen die erste Mannschaft von Almere. Richtig hochklassig sind die Pässe von der Torfrau Anna-Katharina Oldach auf die Nr. 10 Marlene Kahl, die wiederholt zum Erfolg führen.

Ebenfalls im Topsportcenter üben die TheaterspielerInnen und TänzerInnen für ihren Auftritt bei der Abschlussveranstaltung. The West-Side-Story steht auf dem Programm. Zwei Gruppen, die Jets und die Sharks stehen sich gegenüber. In kurzer Zeit werden die unterschiedlichen Choreografien einstudiert. In der Mittagspause erholen sich Finja Nisius und Max König aus Rendsburg vor der Halle: “Tanzen ist eigentlich nicht unsere Stärke, aber wir kommen gut mit.“

Gegen 19.30 Uhr versammeln sich die 350 TeilnehmerInnen aus Aalborg, Lancaster, Ratibor, Rathenow, Rendsburg und Almere jeweils hinter den Namensschildern ihrer Stadt im Topsportcenter. Jede Mannschaft trägt die jeweilige Mannschaftskleidung. Durch einen Gang in der Halle geht es in die nun städteweise auf eine Bühne in den Teil der Halle, in dem kurz zuvor noch Handball gespielt worden ist. Jede Teilnehmerstadt wird kurz vorgestellt und mit der Nationalhymne begrüßt – ein feierlicher Moment.

Bürgermeister Franc Weerwind von Almere begrüßt alle. In einer kurzen Ansprache stellt er den Gedanken der International Youthgames vor: junge Leute aus verschiedenen Nationen begegnen sich in fairen Sportwettkämpfen, lernen ein Wenig vom Leben in anderen Ländern vor und, das Wichtigste, finden neue Freunde oder beleben schon geschlossene Freundschaften. Ein besonderer Dank gilt den wichtigsten Sponsoren der Spiele, den Gastfamilien. Anschließend begrüßt Thea von der Smaelle vom Twin Town Committee Almere als Organisator der Spiele alle Gäste und wünscht viel Spaß.

The ultimate Experience mit dem niederländischen Stimmkünstler Nieck Boes geht auf. In beeindruckender Weise lässt er mit seiner Stimme ein Dampflook durch die Halle fahren, spielt Tennis mit dem Teilnehmer Viktor und zum Schluss der kurzweiligen Show fliegt über alle Köpfe hinweg ein Düsenjet.

Danach versammeln sich TeilnehmerInnen und BesucherInnen bei bestem sommerlichem Abendwetter vor der Halle, bevor alle langsam den Heimweg antreten.

Die Spiele sind eröffnet!

2. Wettkampftag am 24.07.18

 

Die Golfer spielen Foursam Chapman. Neil Frederic Begemann erklärt: „4 Spieler gehen zusammen los. Je 2 sind ein Team. Der Erste macht seinen Abschlag, mit dem der Partner die Bahn jeweils weiterspielen muss.“ So lernen sich die Teilnehmer aus den verschiedenen Städten kennen.

Die Ruderwettkämpfe finden auf dem Lange Wetering statt. Am Morgen konnten die ja jungen RuderInnen dem niederländischen Nationalachter beim Training zuschauen. Ob unsere Rendsburger Ruderer Medaillen gewinnen? Alle freuen sich auf die Abkühlung nach den Wettkämpfen.

Die Leichtathleten freuen sich über 7 Medaillen bis zum Mittag, darunter eine Goldene von Tana Scheidemann im Weitsprung. Herzlichen Glückwunsch!

Die Schwimmwettkämpfe finden in der Schwimmhalle beim Topsportcenter statt. Auch hier können sich Mara Deissner über Bronze in 200 m Rücken und Lena Schröder und Paula Solterbeck über Silber über 100 m Brust in ihren Jahrgängen freuen.

Am Nachmittag enden für heute die Wettkämpfe. Alle Teilnehmer freuen sich auf die abendliche Party.

3. Wettkampftag am 25.07.18

 

Die Badmintonspieler nehmen nach ihrem gestrigen Ausflug in den nahegelegenen Freizeitpark Walabi wieder ihr Turnier auf, das von Joost van Gelder und Jasper Köppen organisiert wird. Beide kennen die Spiele auch als Teilnehmer. „Schön, Freunde wieder zu treffen und zu sehen, wie die jungen Spieler der nächsten Generation Freunde werden.“

Die Westside-Story nimmt Gestalt an. Einige üben ihre Rollen allein ein, wie Max König, der Officer Kropke darstellt. Betreuerin Nina Markmann hört ihn ab.
Dominique Diercks übt einen kleinen Teil der Tanzszenen.
 
Über Mittag sind Wolken aufgezogen. Bei rd. 25 Grad findet der 800-Meter-Lauf der Jungen statt. Mit einem Schlussspurt gewinnt Tobias Wolst Silber. Zuvor hatte er über 400 m bereits Gold gewonnen.

4. Wettkampftag am 26.07.18

Der letzte Wettkampftag bei den Internationalen Jugendspielen in Almere. Das Handballturnier, an dem 5 Mannschaften teilgenommen haben, ist zu Ende gegangen. Was sich schon mit dem Kantersieg zu Beginn des Turniers angedeutet hat, ist heute eingetreten: Gold für die Rendsburger Mädchen. Auch die beiden letzten Spiele gegen Aalborg und Almere wurden mit 31:8 bzw 34:18 gewonnen. Damit könnte die traditionell starke Mannschaft aus Ratibor auf Platz 2 verwiesen werden. „Ich bin sehr stolz auf die Mädchen. Sie haben ansprechenden Handball gezeigt.“, kommentiert Trainer Norbert Hövelmann den Erfolg.

In der Badmintonhalle läuft die Medaillenverleihung. Patrick Heit und Lasse Militzer haben im Doppel Gold gewonnen. Für sie wird die deutsche Nationalhymne gespielt, wie bei großen Wettkämpfen. Gemeinsam stellen sie fest: “Das hat ganz viel Spaß gemacht. Wir haben gemerkt, dass wir unser Spiel im Vergleich zum letzten Jahr in Lancaster verbessern konnten. Schade, dass wir nächstes Jahr für Aalborg zu alt sein werden.“

Beide haben im Einzel auch Bronze gewonnen. Der dritte Platz wird nicht ausgespielt. Auch Lina Jöhnk und Mareike Heit freuen sich über Bronze im Einzel. Mareike und Lasse haben auch im Mixed Bronze gewonnen.

Abschlussfeier am 26.07.2018

Der letzte Tag der Internationalen Jugendspiele 2018 in Almere. Gegen 19:30 Uhr treffen sich alle TeilnehmerInnen am Topsportcenter und stellen sich gemischt nach den Sportarten auf. Ein buntes Bild. In diesen Gruppen geht es auf die Bühne in die Halle. Der Moderator präsentiert zu jeder Sportart den Medaillenspiegel. Einhellige Meinung aller: “We are all Winners, because we have found new Friends!“

Diesen Gedanken hebt die stellv. Bürgermeisterin Hilde van Garderen auch in ihrer kurzen Ansprache hervor.

Dann wird die sog. Kunstgruppe angekündigt. 35 TeilnehmerInnen haben in nur 4 Tagen das Musical "The Battle" einstudiert. Es basiert auf der West Side Story. Filmsequenzen gehen in die Darstellung auf der Bühne über. Souverän werden Tänze und Gesangseinlagen präsentiert: Jets ans Sharks, America, When you‘re a Jet werden in frischen Versionen performt. Und auch „Maria“ wird souverän vom Darsteller des Tony gesungen. Spätestens beim Duett mit Maria, Perfect von Ed Sheran, ist das ganze Publikum begeistert.

Vertreter des TwinTown Committee bedanken sich bei allen, ohne deren Unterstützung die Spiele nicht möglich wären: Gasteltern, Organisatoren und Helfer in den Vereinen, Sponsoren, BetreuerInnen der Gäste und den Jugendlichen selber.

Das letzte Wort geht an Kell Jensen aus Aalborg. „1975 fanden die ersten Jugendspiele in Aalborg statt. Vom 30.07. - 04.08.2019 wird Aalborg wieder Gastgeber sein!“

Damit sind die Spiele 2018 geschlossen, aber nur langsam leert sich die Halle. Zu schnell sind die Tage vergangen und alle haben sich noch viel zu erzählen.

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch