Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

50. Änderung F-Plan & B-Plan Nr. 96, 97, 98, 99

Bekanntmachung der Stadt Rendsburg


Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuches (BauGB)
der 50. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Rendsburg
für das Gebiet „Ehemaligen Eiderkaserne“
und
des Planfeststellungsersetzenden Bebauungsplanes Nr. 96 der Stadt Rendsburg für das
Gebiet „Ehemalige Eiderkaserne – Lärmschutz an der B 77“,
des Bebauungsplanes Nr. 97 der Stadt Rendsburg für das Gebiet „Ehemalige Eiderkaserne - Ost“,
des Bebauungsplan Nr. 98 der Stadt Rendsburg für das Gebiet „Ehemalige Eiderkaserne - Süd“
sowie
des Bebauungsplan Nr. 99 der Stadt Rendsburg für das Gebiet „Ehemalige Eiderkaserne - Nord“.



Die vom Bauausschuss der Stadt Rendsburg am 26.02.2019 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB gebilligten
und zur Auslegung beschlossenen Entwürfe zur 50. Änderung des Flächennutzungsplanes
„Ehemalige Eiderkaserne“ und des Planfeststellungsersetzenden Bebauungsplanes Nr. 96 „Ehemalige Eiderkaserne - Lärmschutz an der B 77“ sowie der Bebauungspläne Nr. 97 „Ehemalige Eiderkaserne - Ost“, Nr. 98
„Ehemalige Eiderkaserne - Süd“ und Nr. 99 „Ehemalige Eiderkaserne - Nord“ sind

vom 28. März bis zum 06. Mai 2019


im Neuen Rathaus der Stadt Rendsburg, Am Gymnasium 4, an der Bekanntmachungstafel im Foyer
und im Fachbereich III Bau und Umwelt, Fachdienst Bauverwaltung, Zimmer 214, während der
Servicezeiten öffentlich einsehbar.

Die Bekanntmachung wird hiermit erneut veröffentlicht, da in der Bekanntmachung vom 13. März 2019 die Jahreszahl der Bauausschusssitzung falsch angegeben wurde und die Bekanntmachung dem neuen Verfahrenserlass zur Bauleitplanung vom 05. Februar 2019 angepasst wurde. Dadurch verschiebt sich dementsprechend auch der Auslegungstermin auf den o.g. Zeitrahmen.

 Mitteilungsblatt 06-2019

 Geltungsbereiche:

Nach oben

50. Änderung des Flächennutzungsplanes „Ehemalige Eiderkaserne“

Begründung

Planzeichnung

Umweltbericht

 

Bebauungsplan Nr. 96 „Ehemalige Eiderkaserne – Lärmschutz an der B 77“

Begründung

Textliche Festsetzung

Planzeichnung

Umweltbericht

 

Bebauungsplan Nr. 97 "Ehemalige Eiderkaserne - Ost"

Begründung

Textliche Festsetzung

Planzeichnung

Umweltbericht

 

Bebauungsplan Nr. 98 "Ehemalige Eiderkaserne - Süd"

Begründung

Textliche Festsetzung

Planzeichnung

Umweltbericht

 

Bebauungsplan Nr. 99 "Ehemalige Eiderkaserne - Nord"

Begründung

Textliche Festsetzung

Planzeichnung

Umweltbericht

Neben den gemäß § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen liegen noch folgende
umweltbezogene Informationen wie Gutachten, Fachbeiträge, umweltbezogene Stellungnahmen von
Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange, DIN-Vorschriften, Richtlinien, Verordnungen
und Erlasse ebenfalls öffentlich aus und sind verfügbar:

  1. Abschlussbericht über die archäologische Voruntersuchung, Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein, 2012;
  2. Baufreigabe, Stellungnahme des Archäologischen Landesamtes Schleswig-Holstein 2018;
  3. Artenschutzbericht, Teilbereich zu den Gebäuderückbauten des 1. und 3. Bauabschnitts (2010bis 2012) und den daraus resultierenden Gehölzentnahmen, BIOPLAN Biologie & Planung, 2010;
  4. Artenschutzbericht, Bebauungsplan Nr. 96, BIOPLAN Biologie & Planung, 2019;
  5. Faunistischer Fachbeitrag (Amphibien), Bebauungsplan Nr. 96, BIOPLAN Biologie & Planung, 2019;
  6. Artenschutzbericht, Bebauungsplan Nr. 97, BIOPLAN Biologie & Planung, 2019;
  7. Faunistischer Fachbeitrag (Reptilien), Bebauungsplan Nr. 97, BIOPLAN Biologie & Planung, 2019;
  8. Artenschutzbericht, Bebauungsplan Nr. 98, BIOPLAN Biologie & Planung, 2019;
  9. Faunistischer Fachbeitrag (Reptilien, Amphibien), Bebauungsplan Nr. 98, BIOPLAN Biologie & Planung, 2019;
  10. Artenschutzbericht, Bebauungsplan Nr. 99, BIOPLAN Biologie & Planung, 2019;
  11. Faunistischer Fachbeitrag (Reptilien, Amphibien), Bebauungsplan Nr. 99, BIOPLAN Biologie & Planung, 2019;
  12. Besatzkontrolle denkmalgeschützter Gebäude im Hinblick auf die Vermeidung artenschutzrechtlicher Verbotstatbestände und Ableitung notwendiger Artenschutzmaßnahmen, BIOPLAN Biologie & Planung, 2014;
  13. Geotechnischer Bericht, Bebauungsplan Nr. 96, Bodengutachten, Baugrundbeurteilung und Gründungsempfehlungen, Ingenieurbüro Dr. Lehners + Wittorf, 2016;
  14. Erschließung - Baugrundgutachten, GSB GrundbauIngenieure Schnoor + Brauer, 2010;
  15. Baugrundgutachten, GSB GrundbauIngenieure Schnoor + Brauer, 2014;
  16. Baumkataster - Klassifikation nach Funktion, Hartmann, 2009;
  17. Rückbaudokumentation, Tulipanstraße 9, IPP Ingenieure für Bau, Umwelt und Stadtentwicklung, 2014;
  18. Energetisches Quartierskonzept Neuwerk-West, IPP ESN Power Engineering GmbH, 2015;
  19. Ergänzung zum enegertischen Quartierskonzept Neuwerk-West, IPP ESN Power Engineering GmbH, 2016;
  20. Integriertes Wärmenutzungskonzept für das Stadtumbaugebiet „Neuwerk-West (ehem. Eiderkaserne)/ Stadtpark“, IPP ESN Power Engineering GmbH, 2010;
  21. Landschaftspflegerischer Fachbeitrag, Bebauungsplan Nr. 96, ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH, 2019;
  22. Landschaftspflegerischer Fachbeitrag, Bebauungsplan Nr. 97, 98, 99 ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH, 2019 Teil 1 (Inhaltsverzeichnis bis 7.5); Teil 2 (Inhaltsverzeichnis ab 8)Anlage 4 Gehölzbestand, Anlage 5 Baumbestand;
  23. Stellungnahme, Kampfmittelräumdienst, 2015;
  24. Überprüfung – auf Kriegsaltlasten, Stellungnahme Kampfmittelräumdienst, 2016;
  25. Überprüfung – auf Kriegsaltlasten, Stellungnahme Kampfmittelräumdienst, 2017;
  26. Freigabebericht, Eggers Kampfmittelbergung GmbH, 2018;Anlagen; Bautagesbericht vom 14.05.2018
  27. Altlasten-Detailuntersuchung (Phasen 2c und 2d) – Teilflächen A – D, Bürogemeinschaft Kowalski – Dr. Preuß, 2013; Teil 1 und Teil 2
  28. Dokumentation der Altlastensanierung, Bürogemeinschaft Kowalski – Dr. Preuß, 2015;
  29. Erläuterungsbericht zum Entwässerungskonzept, Bebauungsplan Nr. 98 und 99, Leinfelder
    Ingenieure, 2017;
    Anlage 1 (Oberflächen-Entwässerung Übersichtsplan), Anlage 2 (Oberflächen-Entwässerung B-Plan Nr. 99), Anlage 3 (Oberflächen-Entwässerung B-Plan Nr. 98), Anlage 4 (Einzugsflächen Rinnen / Mulden), Anlage 5 (Rinnendimensionierung B-Plan Nr. 99), Anlage 6 (Überflutungsnachweis B-Plan Nr. 99), Anlage 7 (Quellschacht für Oberflächenentwässerung DN630), Anlage 8 (Grundwasserabstand), Anlage 9 (Detail Sandfang), Anlage 10 (Muldendimensionierung), Anlage 11 (Altlasten), Anlage 12 (WSA Tönning - Einleitung in die Untereider), Anlage 13 (Beurteilung d. Verkehrssicherheit an dem geplanten Regenrückhaltebecken / Retentionsfläche B-Pläne 98 u. 99), Anlage 14 (Bemessung von Regenrückhalteräumen), Anlage 15 (Lageplan / Schnitte Regenrückhaltemulde), Anlage 16 (Lageplan Schmutzwasser)
  30. Geländeprofilierung Konzept, O + P Geotechnik GmbH, 2018;
  31. Technischer Erläuterungsbericht zur Geländeprofilierung und Herrichtung des Geländes, O + P
    Geotechnik GmbH, 2019
    ;
  32. Vermerk Oberbodenanalytik, O + P Geotechnik GmbH, 2018;
  33. Stellungnahme Ergebnisse der Baugrunderkennung vom 12.07.2018, O + P Geotechnik
    GmbH, 2018
    ;
  34. Stellungnahme Ergebnisse der Probennahme vom 13.06.2018, O +P Geotechnik GmbH, 2018; Anlage Fotodokumentation; Abnahmeprotokoll Kampfmittelräumung vom 14.02.2019
  35. Denkmalpflegerische Stellungsnahme zum B 2.1.6 der Städtebauförderungsrichtlinien SH,
    Untere Denkmalschutzbehörde des Kreises RD-ECK, 2018
    ;
  36. Stellungnahme zur Verkehrs- und Grünanlagenplanung zum B 2.1.6 der Städtebauförderungsrichtlinien SH, Untere Naturschutzbehörde Kreis RD-ECK, 2018;
  37. Wasserrechtliche Genehmigung zum Abwasserbeseitigungskonzept, Teilkonzept
    Bebauungspläne Nr. 98, 99 „Eiderkaserne“, Untere Wasserbehörde Kreis RD-ECK, 2017
    ;
  38. Wasserrechtliche Änderungserlaubnis zum Bescheid vom 14.04.2005, Untere Wasserbehörde
    Kreis RD-ECK, 2017
    ;
  39. Lärmtechnische Untersuchung Teil 1-1: Verkehrslärm nach DIN 18005, Wasser- und Verkehrs-
    Kontor GmbH, 2013
    ; Lärmtechnische Untersuchung Teil 1-2: Verkehrslärm nach DIN 18005, Wasser- und Verkehrs-Kontor GmbH, 2013;
  40. Lärmtechnische Untersuchung Teil 2: Freizeitlärm nach DIN 18005, Wasser- und Verkehrs-
    Kontor GmbH, 2013;
  41. Lärmtechnische Untersuchung Teil 3: Fluglärm nach DIN 45684-1, Wasser- und Verkehrs-
    Kontor GmbH, 2013
    ;
  42. Ergänzende Lärmtechnische Untersuchung für die straßennahe Lösung eines
    Lärmschutzwalls, Wasser- und Verkehrs-Kontor GmbH, 2015

   42a. Stellungnahme vom Kreis-Rendsburg-Eckernförde vom 20.08.2015

Aufgrund urheberrechtlicher Bedingungen liegen die nachfolgend aufgelisteten Unterlagen
nur in Papierform aus und können wie o.g. während der Servicezeiten eingesehen werden:

43. VDI 2719, Beuth Verlag;
44. FFL-Richtlinie für Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen, Ausgabe 2008;
45. DIN 18920 Vegetationstechnik im Landschaftsbau - Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen
     und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen, Beuth Verlag;
46. RAS-LP 4 - Richtlinie für die Anlage von Straßen, Teil Landschaftspflege, Abschnitt 4: Schutz
     von Bäumen. FGSV-Verlag;
47. DIN 4109 Schallschutz im Hochbau, Beuth Verlag, 1989.


Hinsichtlich der Umweltbelange wurden insbesondere die Auswirkungen auf den Menschen, auf
Tiere, auf Pflanzen, auf Boden und Wasser, auf Klima und Luft, auf Kultur- und Sachgüter und
das Landschafts-/ Ortsbild geprüft.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Mensch
finden sich in: 14, 15, 41, 42, 43, 44, 45
Es werden Aussagen getroffen zu: Lärmbelastung und Lärmschutz, Bodenkontamination und
Bodensanierung, neue Verkehrsflächen


Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Tiere und Pflanzen
finden sich in: 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 17, 22, 23, 24, 25
Es werden Aussagen getroffen zu: Bestandssituation, Regelungen für Neupflanzungen und zum
Erhalt von Grünstrukturen, Artenschutz und artenschutzrechtlicher Ausgleich sowie Eingriffe und
naturschutzrechtlicher Ausgleich bzw. Ausgleichflächen und -maßnahmen

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Boden und Wasser
finden sich in: 13, 15, 16, 18, 26, 27, 28, 29, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 40, 41
Es werden Aussagen getroffen zu: Bodenkontamination/ Altlasten und Bodensanierung, Kampfmittel
und Kampfmittelräumung, Bodenmodellierung, Verwertung und Entsorgung von Bodenaushub,
Umgang mit anfallenden Schutz- und Niederschlagswasser, Einfluss auf die bestehenden
Regenrückhaltebecken

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Klima und Luft
finden sich in: 19, 20, 21
Es werden Aussagen getroffen zu: Luftschadstoffbelastung durch Kfz-Verkehr, energieefiziente und
treibhausgasarme Nahwärmeversorgung

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Kultur- und Sachgüter
finden sich in: 1, 2, 38
Es werden Aussagen getroffen zu: Archäologische Bodenfunde und deren integration in den
öffentlichen Raum, Baudenkmäler sowie dessen Schutz

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Orts- und Landschaftsbild
finden sich in: 22, 23, 24, 25
Es werden Aussagen getroffen zu: städtebauliche Gesamtgestaltung, bauliche Höhenentwicklungen,
Freiraumgestaltung und -konzept,

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planungsunterlagen und
umweltbezogenen Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während
der Servicezeiten zur Niederschrift abgegeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen
können bei der Beschlussfassung über die Flächennutzungsplanänderung und den Bebauungsplan
unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen
und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bauleitplanung nicht von Bedeutung ist.
Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes (UmwRG)
ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit
allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht
rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben ab-geben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO), das mit ausliegt.

Rendsburg, den 18.03.2019
Der Bürgermeister

Nach oben

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch