Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Rendsburg

Am Nord-Ostsee-Kanal

Rendsburg

Am Nord-Ostsee-Kanal

Rendsburg

Am Nord-Ostsee-Kanal

Rendsburg

Am Nord-Ostsee-Kanal

Soziale Stadt Mastbrook

Soziale Stadt Mastbrook

Der Rendsburger Stadtteil Mastbrook liegt im Nordwesten. Die Wohnstruktur des Stadtteils ist genau so vielfältig wie seine Bewohnerinnen und Bewohner. 3.300 Menschen leben zwischen der ehemaligen Feldwebel- Schmid-Kaserne und der Bahnlinie Hamburg-Flensburg. Das Wohngebiet ist vom Geschosswohnungsbau der 1960er Jahre und Einfamilienhäuser der 1950er Jahre geprägt.

 Zur Verbesserung der sozialen und städtebaulichen Struktur wurde Mastbrook im Jahr 2006 in das Förderprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Mit dem Ende der Förderkulisse in 2021 zieht der unten bereitgestellte Abschlussbericht eine positive Bilanz:

Im Rahmen des Förderprogramms ist es der Stadt Rendsburg gelungen, den Stadtteil Mastbrook durch die Aufwertung der Spiel- und Freizeitfläche „Grüne Mitte“, dem Umbau des Familienzentrums sowie dem Neubau einer Mehrzweckhalle mit Jugend- und Freizeittreff aufzuwerten und zu stabilisieren. Begleitet wurden diese baulichen Maßnahmen durch eine Vielzahl von kleinen Projekten und Initiativen, die seitens des Quartiersnetzwerks für den Stadtteil ins Leben gerufen wurden.

Mit dem Bau der Mehrzweckhalle, deren Gestaltung auf einen europaweiten Architekturwettbewerb zurückgeht, hat der Stadtteil Mastbrook ein neues Zentrum erhalten, welches für die Bewohnerinnen und Bewohner bereits jetzt identitätsstiftend wirkt.

Abschlussbericht

Die Spiel- und Freizeitfläche „Grüne Mitte“

ist die größte zusammenhängende Grünfläche im Stadtteil. Sie liegt südlich der Grundschule und der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt", entsprach jedoch nicht mehr den Nutzungsansprüchen an Spiel- und Freizeitangeboten. Mit Hilfe eines umfangreichen Beteiligungsverfahrens entstand eine vielseitige Freizeitanlage, die verschiedene Spielund Aufenthaltsräumen für alle Altersklassen bietet.

      Pläne:

Zudem befinden sich eine Grundschule und zwei Kindertagesstätten in Mastbrook.

http://www.schule-mastbrook-rendsburg.de/

https://www.rendsburg.de/stadtverwaltung/gesellschaftliche-angelegenheiten-und-bildung/kindertagesstaetten-in-rendsburg/kindertagestaette-villa-kunterbunt

Umbau und Erweiterung Familienzentrum (ehem. Stadtteilhaus)

Eine der Kitas befindet sich im Familienzentrum, welches von der Brücke e. V. betrieben wird. Das Familienzentrum unterstützt Menschen in verschiedenen Lebenslagen und betreibt sozialraumorientierte Stadtteilarbeit. Neben Eltern-Kind-Gruppen, Elternkursen und Beratungsangeboten gibt es multifunktional nutzbare Räume, die auch für die Menschen im Stadtteil zur Verfügung stehen.

www.bruecke-mastbrook.de

 

Mehrzweckhalle mit Jugend- und Freizeittreff

Die Mehrzweckhalle Mastbrook fungiert als Drehscheibe soziokultureller Stadtteilarbeit.
Neben der sportlichen Nutzung der Halle mit einer 2-Feld-Funktion ist die Halle ein von Vielen genutzter Treff- und Kommunikationspunkt für Mastbrook. Der Jugendtreff Mastbrook unter der Leitung der Brücke e. V. hat hier seine Heimat. Das weitläufige Foyer mit offener Küche bietet Sitzplätze im Innen- und Außenbereich. Im Multifunktionsraum können unterschiedlichste Vorführungen und Veranstaltungen abgehalten werden. Der Vorplatz bietet schöne Aufenthaltsqualitäten. Hier bietet sich hervorragend die Nutzung für Außenveranstaltungen an.

Broschüre über die Mehrzweckhalle mit Jugendzentrum

 

Verfügungsfond

Neben den baulichen Maßnahmen im Stadtteil wurden für den Zeitraum der Förderung ein Quartiersmanagement und ein Verfügungsfonds installiert, um den Stadtteil Mastbrook und die Bewohnerinnen und Bewohner zu stärken. Ziele sind die Verbesserung der Lebensbedingungen, die Schaffung stabiler Sozialstrukturen und die Verbesserung der Lebenschancen für die Bewohnerinnen und Bewohner.
Aus dem Verfügungsfonds können Einzelprojekte finanziert werden, die der Stabilisierung und Aufwertung des Fördergebietes Rendsburg Mastbrook dienen. Durch die Förderung sollen die Möglichkeiten der Teilnahme der Bevölkerung an Entwicklungsprozessen in Mastbrook erweitert werden. Die Maßnahmen sind daher mit Beteiligung von Bewohnerschaft bzw. Akteurinnen und Akteuren durchzuführen. Sie sollen einen nachvollziehbaren Nutzen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Fördergebietes haben.

Dazu zählen Maßnahmen, die
*    die Selbsthilfe und Eigenverantwortung fördern,
*    nachbarschaftliche Kontakte fördern,
*    die Stadtteilkultur beleben und Begegnungen ermöglichen,
*    die Bildungs- und Beschäftigungspotentiale fördern.

Die Förderanträge werden im Quartiersnetzwerk besprochen und abgestimmt.

Das Quartiersnetzwerk wurde bis Mai 2021 von der BIG Städtebau GmbH geführt. Franz Organista und Marnie Geerts, Sozialarbeiter*in der Stadt Rendsburg, führen das Quartiersmanagement ab Juni 2021 fort.

https://engagiert-in-sh.de/engagementstrategie-sh/programmkommunen/stadt-rendsburg/

Verein für Mastbrook

Ein Ergebnis des Quartiersnetzwerks ist der Verein für Mastbrook, der nach Ablauf der Förderung die Aufgaben und Inhalte des Quartiersnetzwerks weiterführt. Die Stadt Rendsburg unterstützt die Arbeits des Vereins indem der erfolgreich eingeführte Verfügungsfonds mit städtischen Mitteln weiterfinanziert wird.
Der Verein für Mastbrook (VfM) wurde am 11. September 2013 von engagierten Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils gegründet. Der Verein soll den Stadtteil stärken und gemeinsam mit bestehenden Netzwerken und Organisationen diesen noch lebenswerter gestalten. Der Verein will die positive Identität mit dem Stadtteil stärken und vielfältige Aktivitäten durchführen. Alle Mastbrookerinnen und Mastbrooker sind herzlich willkommen, sich an diesen Aktivitäten zu beteiligen bzw. dem Verein beizutreten und mit Ideen zu unterstützen.
Derzeit wird eine Angelsparte des Vereins aufgebaut.

https://www.mastbrook.org/home/

 

 

Stadt Rendsburg

Die Bürgermeisterin
Am Gymnasium 4
24768 Rendsburg
Tel.: 04331 / 2 06 - 0
Kontakt

Bankverbindungen

 

Ansprechpartnerin für Stadtmarketing

Am Gymnasium 4
24768 Rendsburg
Tel.: 04331 / 206 243
Fax: 04331 / 206 270

Mittelholstein Tourismus e.V.

Altstädter Markt 1-5 (Altstadtpassage)
24768 Rendsburg
Tel.: 04331 / 21120
Fax: 04331 / 23369

RD-Marketing e.V.

Schleifmühlenstraße 16
24768 Rendsburg
Tel.: 04331 / 438 400
Fax: 04331 / 2031688