Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Informationen und Aufklärung

NEWS of the WEEK !

  • Wie ist die Situation für Geflüchtete in Rendsburg?
  • Steht etwas über Flüchtlinge in der Rendsburger Tageszeitung?
  • Wie verstehen sich die Flüchtlinge in Rendsburg mit ihren Nachbarn?
  • Was machen die geflüchteten Menschen in Rendsburg den ganzen Tag und gelingt der Kontakt mit den deutschen Bürgern?
  • Was berichten die deutschen Medien über Flüchtlinge?
  • Warum demonstrieren die Menschen zurzeit so viel, in welchem Zusammenhang steht das mit Flüchtlingen?

Alle diese Fragen wollen Wir gemeinsam mit einem arabischen Sprachmittler klären.

Wir werden gemeinsam die Zeitungen und Nachrichten aus dem TV anschauen und uns über die Stimmungen in der Flüchtlingslage und die politische Situation in Deutschland informieren und diskutieren.

Dazu treffen wir uns jeden Montag von 16 Uhr bis 18 Uhr in der Grünen Straße 1 in Rendsburg.

Unser erstes Treffen findet am 12.11.2018 statt.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Frau Monika Hefner unter Tel.: 04331-206 653

oder

Herr Matthias Niemann unter Tel.: 04331-206 153

Downloads und Informationsmaterial der AWR Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde mbH

Sperrmüllhandzettel Arabisch - صدقة

www.awr.de/ueber-uns/presse/downloads/

Hier können Sie Infomaterial zum Thema Abfallwirtschaft Ressourcen und Energie herunterladen. Das sind im Detail Informationen zum Thema Abfalltrennung, zu unseren Recyclinghöfen, zum AW-ERLE, zum Thema Unterflursysteme und unseren Preisen.

Rechtsberatung für Flüchtlinge

Refugee Law Clinic Kiel

Kooperation & Unterstützung

Viele Verbände der sozialen Wohlfahrtspflege unterstützen aktuell Geflüchtete bei der Bewältigung ihrer rechtlichen Probleme. Diese Unterstützung geht häufig über den eigentlichen Aufgabenbereich der Verbände hinaus. Die Refugee Law Clinic Kiel möchte sie daher mittelfristig entlasten – und zugleich von den praktischen Erfahrungen der Sozialberatungsstellen profitieren. Wir arbeiten deshalb mit zahlreichen Kieler Sozialberatungsstellen zusammen.

Gern beraten wir rechtlich Menschen, die bei Ihnen Hilfe suchen. Wenden Sie sich dafür bitte per E-Mail an uns.
Sie möchten einen Beratungstermin vereinbaren?

E-Mail: ressort-sozialberatungsstellen[at]law-clinic-kiel.de

www.law-clinic-kiel.de

Migration und Gesundheit

„Migration und Gesundheit“ ist ein Portal des Bundesministeriums für Gesundheit. Es richtet sich an Migrantinnen und Migranten sowie an haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Zuwanderer nach ihrer Ankunft unterstützen. Das Portal soll dabei helfen, sich mit dem Gesundheitswesen in Deutschland vertraut zu machen.

Sie finden hier zahlreiche Links zu Broschüren und Informationsmaterialien in mehreren Sprachfassungen, die über das Gesundheitswesen in Deutschland, die Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung sowie das Thema Sucht und Drogen informieren.

 

www.migration-gesundheit.bund.de/de/startseite/

 

 

ASYL in Deutschland - Die Anhörung - Video

Dieser Film ist ein Informationsfilm für Flüchtlinge in Deutschland.  Es geht um die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Anhörung ist ein Gespräch während dem man seine Fluchtgeschichte erzählt. Es ist der zentrale Moment eines*r jeden Asylsuchenden. Denn danach wird entschieden, ob man als Flüchtling anerkannt wird, oder nicht.

Du kannst das Video frei nutzen, teilen und jeder*m zeigen, dem es hilfreich sein könnte. Es steht dir in 14 Sprachen zur Verfügung. Weiterführende Links zu Beratungsstellen findest du auf der nächsten Seite. Der Film ersetzt keine ausführliche rechtliche Beratung und ist eine Erstinformation. Der direkte Kontakt zu den Macher*innen ist  unter „Initiative“ zu finden.

Informationen zum Verfahren der Familienzusammenführung

Der Nachzug von Familienangehörigen zu in Deutschland lebenden Flüchtlingen spielt in der Beratungspraxis eine erhebliche Rolle. Dieses Informationsportal behandelt die Möglichkeiten des Familiennachzugs zu folgenden Personen:

  • Personen, die einen Asylantrag gestellt haben, und deren Verfahren noch läuft;
  • schutzberechtigte Personen (also Personen, die Asyl, Flüchtlingsschutz, den sogenannten subsidiären Schutz oder einen anderen Schutzstatus erhalten haben).

Unterschieden wird dabei danach, ob sich die nachzugswilligen Angehörigen innerhalb oder außerhalb Europas befinden.

 https://familie.asyl.net/start/

Unterschieden wird dabei danach, ob sich die nachzugswilligen Angehörigen innerhalb oder außerhalb Europas befinden. Für diese beiden Varianten wird erläutert, welchem Personenkreis unter welchen Voraussetzungen die Möglichkeit der Zusammenführung gewährt wird. Weiterhin werden Informationen zu den jeweiligen Verfahren bereitgestellt, aber auch praktische Hinweise für häufige Probleme in den Verfahren gegeben.

© Informationsverbund Asyl & Migration

Webseiten des Landes Schleswig-Holstein

Haben Sie Fragen oder ergänzenden Informationsbedarf zum Thema Flüchtlinge oder haupt- und ehrenamtliches Engagement, dann bietet die nachfolgende Verlinkung auf Seiten des Landes Schleswig-Holstein vielfältiges Informationsmaterial:

MEDGuide - Medizinischer Sprachführer Deutsch / Arabisch / Farsi

Gesundheit verstehen - Informationen vermitteln - Hilfe verordnen

Dieser medizinische Sprachführer erleichtert die Kommunikation mit
arabisch- oder farsi/persisch-sprechenden Patienten. So können Sie auch ohne Dolmetscher eine ausführliche Anamnese und einen klinischen Befund erheben und dem Patienten bestimmte Behandlungsschritte wesentlich leichter erläutern.

Auf 100 Seiten finden sich zahlreiche Anleitungen mit aussagekräftigen Illustrationen, die typisch sind für die Hausarzt-Praxis, für Fachärzte der Inneren Medizin und in der Klinik/Notaufnahme.

Ein Werk mit über 500 Fragen & Antworten und in dieser Detailtiefe ist in Deutschland erstmals verfügbar.

Der Inhalt ist unterteilt in:
- Akute Beschwerden
- Vorgeschichte
- Körperliche Untersuchungen
- Therapie und Operation

Aspekte wie Patienteninformationen, Verhaltensregeln im Krankenhaus oder bei Infektion und weiteres mehr runden den MedGuide ab.


die Autoren

Ein Fachärzte-Team aus Husum/Nordfriesland hat die Erfahrungen aus der
Arbeit in den Erstaufnahme-Einrichtungen für Flüchtlinge sowie in der
Notaufnahme zusammengetragen. Hierbei waren Ärzte aus den Bereichen
Innere Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie und Hausärzte aus der
Region beteiligt.

Preis / Bestellmöglichkeit

Diese Hilfestellung ist für 19,90 € ab sofort bestellbar unter
der Internet-Adresse:

www.edition-willkommen.de

 

 

Nach oben

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch