Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gewerbegebiete

© OpenStreetMap

Das Mittelzentrum Rendsburg liegt in zentraler Lage in Schleswig-Holstein und ist durch die A 7 (E 45) / Kreuz Rendsburg an die Nord-Süd-Achse angeschlossen; der Nord-Ostsee-Kanal (Kiel-Canal) verbindet Rendsburg mit dem Nord- und Ostseeraum.

Als traditioneller Mittelpunkt für Industrie, Handel und Gewerbe bietet Rendsburg hervorragende Standortbedingungen. Die Stadt und ihr Umland präsentieren sich als zukunftsorientierte Region im Norden und sind Standort zahlreicher Unternehmen mit internationaler Bedeutung. Der Branchenmix der Kreisstadt des Kreises Rendsburg-Eckernförde umfasst Dienstleistungsbetriebe sowie Betriebe des verarbeitenden Gewerbes und des Groß- und Einzelhandels. Rendsburg hat sich zudem als beliebter Messestandort und Veranstaltungsort für Tagungen und Kongresse etabliert. In der Wirtschaftsregion Rendsburg leben rund 75.000 Menschen.

Rendsburg verfügt derzeit über Gewerbegebiete im Norden und im Osten der Stadt. Die Stadt ist Mitgesellschafterin der Rendsburg Port Authority GmbH, einer Hafengesellschaft, die südlich der Bundesstraße 202 Gewerbeflächen in einer Größe von rund 80 Hektar vorhält.

Ihr Ansprechpartner für Gewerbeansiedlung und Wirtschaftsförderung:
Herwig Schröder

Nach oben

Rendsburg Port

Klicken für Download (PDF)
Luftbild Rendsburg Port

Am Nord-Ostseekanal direkt gegenüber dem Rendsburger Kreishafen befindet sich der einzige Hafen Schleswig-Holsteins, der auf den Umschlag sehr schwerer Lasten spezialisiert ist – der neue Schwerlasthafen Rendsburg Port. Träger des Hafens ist die Rendsburg Port Authority GmbH (RPA). Gesellschafter der RPA sind zu gleichen Teilen die Gemeinde Osterrönfeld, der Kreis Rendsburg-Eckernförde mit seiner Wirtschaftsförderungsgesellschaft und die Stadt Rendsburg.

Durch den neuen Hafen am Nord-Ostsee-Kanal bieten sich dem Rendsburger Wirtschaftsraum und dem gesamten mittleren Schleswig-Holstein deutlich verbesserte Möglichkeiten, am internationalen Wirtschaftsgeschehen teilzunehmen und von ihm zu partizipieren. Mit der Firmengruppe Max Bögl aus dem bayerischen Sengenthal (Oberpfalz) hat sich neben Senvion (ehem. REpower) bereits das zweite weltweit agierende Unternehmen am neuen Schwerlasthafen Rendsburg Port angesiedelt.

Mit dem interkommunalen Gewerbegebiet der Gemeinde Osterrönfeld und der Stadt Rendsburg stehen südlich der Bundesstraße 202 weitere rd. 80 ha hafennahe Gewerbeflächen zur Verfügung. Diese bieten z. B. Herstellern und Zulieferern von Windenergieanlagen und deren Komponenten sowie anderer Produkte, die für einen Transport über die Straße zu schwer und zu sperrig sind, durch die Hafennutzung ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten. Einen weiteren Schwerpunkt werden Logistikunternehmen darstellen, die z. B. auf den Ex-und Import schwerer Güter spezialisiert bzw. auf den schnellen Transport von Ladungen in den Ostseeraum angewiesen sind. Dieses hafennahe Gewerbegebiet hat durch eine schwerlastfähige Brücke und eine wenige hundert Meter lange Erschließungsstraße einen direkten Zugang zum Hafen. Es ist durch die Bundesstraße direkt an das Autobahnnetz angeschlossen.

Weitere Informationen: www.rendsburg-port-authority.de


Ihr Ansprechpartner:
Herwig Schröder

Nach oben

Kieler Straße

© OpenStreetMap

Das Gewerbegebiet Kieler Straße liegt im östlichen Bereich der Stadt Rendsburg. Es grenzt im Norden an die Obereider und im Osten an den Nord-Ostsee-Kanal. Im Westen schließt sich ein Industriegebiet an. Zur Nachbargemeinde Schacht-Audorf auf der Ostseite des Kanals besteht eine kostenfreie Fährverbindung. Im Gewerbegebiet Kieler Straße stehen noch einige Grundstücke in attraktiven Größen und zu günstigen Konditionen zum Verkauf. Informationen zu den baulichen und gewerblichen Nutzungsmöglichkeiten finden Sie in dem Bebauungsplan Nr. 33.

Ihre Ansprechpartner:
Lena Schacht
Alexander Söbbing

Nach oben

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch

Video