Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wissenschaftsbattle KielRegion: Preisverleihung Rendsburg

„Facts not Fake“ hieß es zur der Nacht der Wissenschaft für vier Städteteams beim ersten Wissenschaftsbattle KielRegion. Schülerinnen und Schüler aus den Städten Eckernförde, Plön, Preetz und Rendsburg stellten sich den Fragen von Moderator André Santen. Für die Stadt Rendsburg gingen das Gymnasium Kronwerk, die Herderschule und das Helene-Lange-Gymnasium an den Start.

Ganz knapp landeten Linus Spethmann, Marius Dick, Jelva Barber, Luke Grabke, Raphaela Balnus, Jonas Fuhrberg, Hiranur Suemer, Lea Samson auf dem zweiten Platz. Diesen teilen sie sich mit dem Team aus Eckernförde. Gewonnen haben die Schülerinnen und Schüler aus Preetz – das von den Sparkassen gestiftete Preisgeld von 2017 Euro für schulische Projekte geht also in den Kreis Plön.

Auch für die Zweitplatzieren gibt es Grund zur Freude: Die Rendsburger Schülerinnen und Schüler holten im Städtepreis den maximal möglichen Betrag von 1008,50 Euro nach Rendsburg. Das Geld kommt dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Pflege LebensNah zu Gute. Im Kreis Rendsburg-Eckernförde begleitet der Hospizdienst lebensbedrohlich erkrankte Kinder, ihre Eltern und Geschwister in ihrem Zuhause – vom Zeitpunkt der Diagnose bis zum Tod des Kindes und darüber hinaus. Martina Rühr, Leiterin des ambulanten Kinder- und Jugendhospizes, bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern: „Ich finde es schön, dass die jungen Menschen an unseren Dienst gedacht haben und das Thema für sie im Alltag präsent ist. Herzlichen Dank für das soziale Engagement!“   

Als Städtepate übernehmen die Stadtwerke Rendsburg die Spende. Kenneth Clausen, Abteilungsleiter Vertrieb, Marketing und Kundenservice, sagt: „Das Battle war eine hervorragende Veranstaltung, die das Allgemeinwissen der Schülerinnen und Schüler unter Beweis stellt. Insofern ein tolles Ergebnis für das Schülerteam aus Rendsburg. Gratulation!“

Hintergrund: In Eckernförde der Ostsee auf den Grund gehen, in Kiel spannende Vorträge hören, in Plön 125 Jahre biologische Forschung entdecken, in Preetz virtuelle Welten erleben, in Rendsburg Innovationen entdecken und vieles, vieles mehr. Bei der Nacht der Wissenschaft in der KielRegion am Freitag, den 29. September 2017 stand Wissenschaft zum Anfassen auf dem Programm. „Die zweite Nacht der Wissenschaft in der KielRegion war mit über 10.000 Besucherinnen und Besuchern, über 200 teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in den Städten Eckernförde, Kiel, Plön, Preetz und Rendsburg ein großer Erfolg für uns“, so Janet Sönnichsen, Geschäftsführerin der KielRegion.

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation HORIZONT 2020 unter der Finanzhilfevereinbarung Nr. 722957.

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch

Video