Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Europäische Jugendspiele

Internationale Jugendspiele Lancaster 2017 - Bericht

Abreise aus Rendsburg mit insgesamt 31 Teilnehmern am 19.07., 18:00 Uhr, ab Nordmarkhalle.

TeilnehmerInnen in den Sportarten Leichtathletik, Badminton, Rudern und Schwimmen sowie Duathlon/Triathlon.

Fahrt mit dem Bus durch den Eurotunnel.

Ankunft ohne Probleme in Lancaster am 20.07., 15:00 Uhr Ortszeit (16:00 Uhr MESZ) bei Sonnenschein.
TeilnehmerInnen werden in University Sports Center von ihren Gastfamilien begrüßt.

21.07.: Der Erste Tag
Training und Wettkämpfe in allen Sportarten stehen auf dem Programm; Verschiebungen wegen durchziehender Regenfront bei Leichtathletik und Rudern.

1. Treffen der Delegationsleiter: keine besonderen Vorkommnisse

Besuch beim Badminton im University Sports Center: die Rendsburger Teilnehmer sind gleich mitten im Geschehen involviert. Lisa: "Ich hatte 5 Spiele hintereinander und 2 Gegnerinnen waren sehr gut".

Besuch beim Schwimmen im University Sports Center: Im gleichen Gebäude finden in der Schwimmhalle mit einem 25-m-Becken die Schwimmwettkämpfe statt. Am ersten Tag steht das Training auf dem Programm. Am Nachmittag ist Zeit, mit den Gastfamilien die Stadt kennenzulernen. Die beiden Betreuerinnen Lara Trappe und Franka Schmidt sind mit den Bedingungen sehr zufrieden, mit einem Blick auf den fallenden Regen und einem Lächeln im Gesicht.

Besuch von Leichtathletik im Salt Ayre Sports Center: Das für diesen Tag angesetzte Training leidete unter Regen und auffrischendem Wind. Doch das Salt Ayre Sports Center bietet mit Fitness-Studio, Schwimmbad, Kletter-Halle und mehr… genügend Möglichkeiten, sich für die Wettkämpfe am nächsten Tag fit zu halten.

Eröffnungsveranstaltung

Alle TeilnehmerInnen trafen sich um 18:30 Uhr für die mit Spannung erwartete Eröffnungsveranstaltung. Auch diese fand im University Sports Center statt. Traditionell zieht Aalborg als erste Mannschaft, gefolgt von Almere , Rendsburg  und Gastgeber Lancaster zuletzt in die mit bunten Fahnen der teilnehmenden Länder geschmückte Halle ein, jeweils begleitet von der Nationalhymne. Ein buntes Programm aus Gesangseinlagen und artistischen Darbietungen traff den Geschmack der internationalen Gästeschar. Besonders beeindruckt waren alle vom Vortrag der 10-jährigen Sängerin Olivia.

Cheforganistor Chris Haggan und sein Team haben sich mit großem Engagement  nach dem Ausstieg der City of Lancaster ehrenamtlich auf diese Tage vorbereitet. Ein besonderer Dank gilt den örtlichen Sponsoren und Gasteltern, ohne deren finanzielles und ideelles Engagement die jungen Leute sich nicht hätten treffen können.

Wie bei den großen olympischen Spielen legte stellvertretend für alle Teilnehmer Patrick aus Lancaster den Sportlereid für faire Wettkämpfe ab, ein bewegender Moment für unsere jungen Rendsburger! Danach erklärte der Bürgermeister Roger Mace die Internationalen Jugendspiele 2017 in Lancaster für eröffnet.

Bürgermeister Pierre Gilgenast freute sich, auch in diesem Jahr mit den Sportlern in Lancaster sein zu dürfen: Dieses Event ist nur durch das ehrenamtliche Engagement von Chris Haggan und seinem kleinen Team möglich geworden. Es zeigt, dass auch in England der Gedanke der Europäischen Gemeinschaft trotz Brexit hier gelebt wird!

22.07.: Der zweite Tag
Die Badminton-Spieler hatten einen Tag spielfrei. Die Gasteltern zeigten den Kindern die Stadt Lancaster. Am Nachmittag trafen sich alle am University Sports Center zu einem Barbecue.

Die Schwimmwettkämpfe begannen um 10:30 Uhr. Die Trainerinnen Lara und Franka erläuterten ihren Schwimmerinnen den Ablauf. Gleich im ersten Lauf der Mädchen über 100 m Lagen belegte Elena Gebauer den zweiten Platz. Die Freunde aus Almere wurden lautstark von ihren mit orangefarbenen Mützen geschmückten Kameraden angefeuert.

Die Leichtathletikwettkämpfe starteten am Vormittag. Hochkonzentriert absolvierten Tana, Emma, Katy und Ronja den Weitsprung. Nach jedem Versuch korrigierte die Trainerin Yara ihre Sportlerinnen, doch an ihre Bestleistungen konnten sie an diesem Tag noch nicht anknüpfen. Dafür erfüllte sich ein Traum von Tobias: er gewann Gold im Kugelstoßen, Silber in 1oo m Hürden und Bronze über 800 m. „Der Medaillensatz ist komplett! Das hatte ich nicht erwartet. Jetzt mache ich so viele Disziplinen wie möglich mit. Vielleicht gewinne ich ja noch eine Medaille“ waren seine Worte.

Am River Lune fanden im John O´Gant Club die Ruderwettkämpfe statt. Bevor die Rennen ausgetragen werden, wurden zunächst in Probeläufe die Leistungsstärke aller Ruderer ermittelt. Danach wurden dann am nächsten Tag die Rennpaare festgelegt und die Einzel ausgetragen. Hier gewannt Pauline Bonze.  Badminton-Spieler nutzten ihren spielfreien Tag, um ihre Ruderkollegen zu besuchen. Mareike und Lina: “Wir durften auf dem Begleitboot mitfahren. Die Ruder sind ganz schön schnell unterwegs!“

Am Abend trafen sich alle Teilnehmer in der Ellel Village Hall für die traditionelle Teilnehmerdisco.

23.07.: Der dritte Tag
Noch ein wenig müde von der Disco am Vorabend begannen die jungen Sportler morgens ab 9:30 Uhr wieder mit Training und Wettkämpfen.

Bei den Leichtathleten ging die Jagd nach den Medaillen weiter. Am Ende des Tages konnten sich die Rendsburger über insgesamt 31 Medaillen in den verschiedenen Altersklassen und Disziplinen freuen. Tana hatte 4 Goldmedaillen, 1 Silber in 100 m und 1 Bronze mit der 4 x 100 m Staffel gewonnen, Ronja 1 x Gold über 100 m , 3 x Silber und 1 x Bronze mit der Staffel, Emma 1 x Bronze mit der Staffel, Katy 1 x Bronze mit der Staffel. Jonathan hatte in fast jedem Wettbewerb, in dem er gestartet war Gold gewonnen, insgesamt 8 x und 1 x Bronze mit der Staffel über 4 x 300 m. Tobias fuhr mit 3 x Gold, 5 x Silber und 3 x Bronze nach Hause. Einhellig stellten alle fest: „Wir hatten so viel Spaß zusammen. Auch abends trafen wir uns mit den anderen Teilnehmern. Und wir hatten alle Englisch gesprochen.“

Die Ruderer absolvierten ihre Wettkämpfe auf dem River Lune bei Sonnenschein und angenehmen 21 Grad Celsius. Es herrschte hier wie immer eine entspannte Atmosphäre und trotzdem sahen die offiziellen Gäste, u.a. Bürgermeister Pierre Gilgenast und Ratsfrau Anja Ilgenstein und der Mayor of Lancaster, spannende Rennen. Am Ende fand eine würdevolle Medaillenzeremonie ganz im olympischen Geist statt. Rendsburg konnte folgende Erfolge erzielen: Pauline und Sara gewannen Gold im 2er, Lorenz und Mattis gewannen im 2er Silber. Die Teams wurden im 4er auch gemischt. So konnten sich Pauline und Sara gemeinsam mit Willemijn aus Almere und Edward aus Lancaster über Gold freuen. Lorenz, Mattis und Eric gewannen mit Ben aus Lancaster Bronze.

Bei den Badminton-Wettkämpfen sahen wir hochklassige Spiele. Dieser Sport wurde von Almere dominiert, die hier zur landesweiten Spitze gehören. Trainer Sven Rose stellte fest: “Wir konnten hier so viel lernen. Patrick hatte im Spiel um Platz 3 knapp gegen einen Auswahlspieler aus Almere verloren und damit den 4. Platz in einem Feld von 14 Teilnehmern erreicht. Lasse gewann sein Spiel um Platz 7. Das ist für uns ein großer Erfolg.“ Mareike und Lina trafen im Spiel um Platz 5 aufeinander, für Trainer Sven ein besonderer Moment: „So gut haben die beiden noch nicht gespielt!“ Auch in verschiedenen Doppelpaarungen gingen die Spiele immer sehr knapp aus.

Die Schwimmer nutzen den wettkampffreien Tag für ein Sightseeing-Programm.

24.07.: Der vierte Tag
Leichtathleten und Ruderer haben ihre Wettkämpfe abgeschlossen. Der Ruderclub John O´Gant hatte ein buntes Ausflugsprogramm mit abschließendem Barbecue vorbereitet. Die Leichtathleten schauten am Vormittag in der University Sportshall vorbei, um sich die Badminton- und Schwimmwettkämpfe anzuschauen. Am Nachmittag fuhren sie an den Strand von Morecambe. Nach der Schlammschlacht schmeckten Fish and Chips besonders gut.

In der Halle gaben die Badmintonspieler noch einmal alles. Die Finals fanden zwar ohne Rendsburger statt, „aber das machte schon so viel Spaß, den anderen zuzugucken“, sagte Lasse.

Bei den Schwimmern in der Halle herrschten tropische Verhältnisse. Trotzdem waren die Rendsburger Mädchen wieder voll konzentriert am Start. Am Ende des Tages nahmen sie mehrere Medaillen mit.

Um 18:30 Uhr trafen sich alle Teilnehmer, die Gasteltern, Unterstützer und andere Interessierte wieder in der Badmintonhalle des University Sportscenter. Inzwischen wurden Shirts und Jacken bunt durcheinander getauscht. Am Mannschaftsdress sind die Rendsburger nicht mehr zu erkennen. Die bunte Menge sortierte sich nach den Sportarten: Athletics, Badminton, Cycling, Karate, Rowing, Swimming, Tennis, Triathlon für den Einmarsch zur anschließenden Abschlussveranstaltung. Moderator Mike Tyrell begrüßte sie nacheinander. Er verkündete den Medaillenspiegel:

Die 31 Rendsburger fuhren mit 21 x Gold, 16 x Silber und 22 x Bronze nach Hause,

39 Aalborger mit  31 x Gold, 16 x Silber, 12 x Bronze,

45 Almerer mit 46 x Gold, 33 x Silber, 34 x Bronze.

Gastgeber Lancaster mit dem größten Teilnehmerfeld hatte  87 x Gold, 67 x Silber und  55 x Bronze errungen.

Nach einem kleinen artistischen Showact bedankte sich Mayor Roger Mace bei den ehrenamtlichen Organisatoren, Sponsoren, Gasteltern und – nicht zuletzt – bei den Teilnehmern für 5 wunderbare Tage. Thea de Smaele aus Almere schloss sich diesem Dank im Namen von Rendsburg und Aalborg an und freute sich, alle für die nächsten Spiele im kommenden Jahr 2018 nach Almere einladen zu können. Danach erklärte Mayor Roger Mace die Internationalen Jugendspiele 2017 in Lancaster für beendet. Langsam leerte sich die Halle. Nur ungern gehen die neuen Freunde auseinander.

25.07.: Abreise
Es war Zeit für die Heimreise: Almere um 5:30 Uhr, Aalborg um 8:00 Uhr und zu 9:30 Uhr wurden alle Rendsburger von ihren Gasteltern zum Sportcenter gebracht. Nachdem das Gepäck und die üppigen Lunchpakete im Bus verstaut waren, ging es ab 10:00 Uhr zurück nach Hause, mit vielen Erinnerungen, neuen Freunden und Verabredungen für ein Wiedersehen in 2018 in Almere. Schwimmerin Lina Alert freute sich:“2015 war ich in Aalborg dabei, 2016 in Rendsburg, jetzt in Lancaster und nächstes Jahr kann ich noch mal nach Almere mit! Das macht total viel Spaß!“

26.07.: Ankunft
Morgens um 10:00 Uhr kam die Gruppe in Rendsburg auf dem Willy-Brandt-Platz an. Alle wurden von ihren Eltern bzw. Angehörigen abgeholt. Ein Dank an die Busfahrer Roman und Peter vom Busunternahmen Graf Recke für die umsichtige Fahrt. Fazit: Die lange Reise hat sich gelohnt!

Der Bericht wurde am 26./27.07.2017 von den Delegationsleitern der Stadt Rendsburg Andrea Loose und Bettina John erstellt.

Internationale Jugendspiele 19.07. bis 26.07.2017 in Lancaster / England

Dieses Jahr finden in Rendsburgs englischer Partnerstadt Lancaster Internationale Jugendspiele statt. Veranstalter ist das Lancaster International Youth Games Committee, ein Zusammenschluss ehrenamtlich engagierter Sportlerinnen und Sportler. Eingeladen sind jugendliche Sportlerinnen und Sportler der Geburtsjahrgänge 01.01.2001 – 31.12.2003 (14-16 Jahre) sowie im kulturellen Bereich Musik- und Tanzgruppen (14-25 Jahre) mit ihren Betreuerinnen und Betreuern aus den Partnerstädten bzw. befreundeten Städten Aalborg / Dänemark, Almere / Niederlande und Rendsburg / Deutschland.

Der Fachdienst Bildung der Stadt Rendsburg organisiert dazu Vorbereitungstreffen mit den Rendsburger Sportvereinen, um abzustimmen in welchen Sportarten das Team Rendsburg in Lancaster vertreten sein wird. Nach dem gegenwärtigen Stand der Planungen nimmt Rendsburg mit den Sportarten Leichtathletik, Badminton, Rudern, Schwimmen, Duathlon/Triathlon  teil.   

Der Reiseablauf ist wie folgt vorgesehen:

Hinfahrt:
Mittwoch, 19. Juli 2017, als Nachtfahrt 18:00 Uhr ab Nordmarkhalle, Willy-Brandt-Platz 1 in Rendsburg mit dem Bus nach Calais / Frankreich durch den EURO-Tunnel / mit der Fähre nach Folkstone, Weiterfahrt mit dem Bus nach Lancaster.

Ankunft in Lancaster:    
Donnerstag, 20. Juli 2017 am Abend beim Lancaster University Sports Center. Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Verteilung von Informationen und Verteilung auf die Gasteltern.

Dauer der Jugendspiele:
Freitag, 21. Juli 2017 bis Montag, 24. Juli 2017

Rückfahrt:
Dienstag, 25. Juli 2017, 10:00 Uhr Ortszeit ab Lancaster, Lancaster University Sports Center.

Ankunft in Rendsburg:
Mittwoch, 26. Juli 2017 morgens an Nordmarkhalle, Willy-Brandt-Platz 1 in Rendsburg.

Die Teilnehmerinnen und die Teilnehmer der Internationalen Jugendspiele in Lancaster werden in Gastfamilien untergebracht. Die Unterbringung und Verpflegung in den Gastfamilien sind kostenlos.


Die Internationalen Jugendspiele dienen dem außerschulischen Jugendaustausch und der Völkerverständigung. Die Jugendlichen lernen fremde Kulturen kennen, eine fremde Sprache sprechen und stärken ihre persönliche, interkulturelle Kompetenz durch viele internationale Kontakte. Sie erleben die europäische Partnerschaft!    


Delegationsleiterinnen der Rendsburger Delegation sind Andrea Loose und Bettina John.

Auskunft erteilen:

Stadt Rendsburg
Fachdienst Bildung
Andrea Loose
Telefon 04331 / 206239

Bettina John
Telefon 04331 / 206237

Allgemeines

Die Stadt Rendsburg hat erstmals im Jahre 1975 mit einer Gruppe von Sportlerinnen und Sportlern an Internationalen Jugendspielen in ihrer Partnerstadt Aalborg teilgenommen.

Die Stadt Aalborg (www.aalborg.dk) veranstaltet gemeinsam mit der SIFA (Samvirkende Idræts-Foreninger Aalborg) (www.sifa.dk) seit 1975 im olympischen Rhythmus, d.h. alle vier Jahre, Internationale Jugendspiele, zu denen alle Partnerstädte, inzwischen über 30, eingeladen werden. Die Rendsburger Jugendlichen haben somit bereits zum 11 Mal die Gastfreundschaft in Aalborg in Anspruch genommen, nämlich in den Jahren 1975, 1979, 1983, 1987, 1991,1995, 1999, 2003, 2007, 2011 und zuletzt im Sommer 2015.

Die Stadt Rendsburg hat sich zum ersten Mal 1980 revanchiert und für die erste Woche der Sommerferien 1980 ihre Partnerstädte mit jungen Sportlerinnen und Sportlern zu Jugendspielen nach Rendsburg eingeladen. Die Jugendspiele 1980 waren reine Sportveranstaltungen.

Die darauf folgenden Jugendspiele wurden ergänzt um einen kulturellen Teil und fanden unter der Bezeichnung "Internationale Rendsburger Jugendspiele und Kulturtage“ in den Jahren 1980, 1985, 1990, 1996, 2000, 2004, 2008 und 2012 in Rendsburg statt. 2016 fanden sie zum neunten Mal in der Zeit vom 28.07. bis 02.08.2016 statt.
Neben den Sportlerinnen und Sportlern in den Altersgruppen 14 bis 16 Jahre waren Jugendliche und junge Erwachsene in den Bereichen Musik und Tanzen nach Rendsburg eingeladen, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich zu treffen.

1994 sind sowohl Rendsburg als auch Lancaster zum ersten Mal zu Internationalen Jugendspielen nach Almere in den Niederlanden, einer Partnerstadt Aalborgs, eingeladen worden.

Auf den Jugendspielekonferenzen 1994 in Almere und 1995 in Aalborg haben sich die Städte Aalborg (www.aalborg.dk) (www.aalborgevents.dk) (www.sifa.dk) , Almere (www.almere.nl) (www.youthgames.nl) , Lancaster (www.lancaster.gov.uk) und Rendsburg dahingehend geeinigt, dass jährlich in einer dieser vier Städte Jugendspiele durchgeführt werden. Ergänzend dazu lädt der jeweilige Austragungsort die eigenen Partnerstädte und befreundeten Städte ein und entscheidet darüber, ob die sportlichen Wettkämpfe um einen kulturellen Teil erweitert werden.

Film

Ein Filmteam aus Almere hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Europäischen Jugendspiele 2016 während der gesamten Veranstaltungswoche begleitet. Das Ergebnis finden Sie hier.

Service

Ideen und Anregungen
Guter Bürgerservice gehört zur Lebensqualität in einer Stadt. Die Kreisstadt Rendsburg will besser werden. Senden Sie uns also online Ihre Ideen, Anregungen und Beschwerden! Nutzen Sie am besten unseren für Sie bereitgestellten Online-Kontakt - so geht es am schnellsten.

Gefördert durch

Video